Innovation

Thomas auf dem IFK

Lösungen für die Maschinen von morgen

Mitte Juni trafen sich internationale Experten der Fluidtechnik zum Wissensaustausch: Die Fördervereinigung Fluidtechnik e.V., der VDMA, die RWTH und das Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme (ifas) veranstalteten in Aachen das 13. IFK-Symposium – in diesem Jahr unter dem Motto „Fluid Power: Digital, Reliable, Sustainable“. Thomas gehört seit über 20 Jahren zu den Stammgästen des Events und war auch dieses Mal wieder vor Ort, um intelligente Lösungen zu präsentieren und Diskussionsbeiträge zu liefern.

Die IFK ist eine der weltweit größten wissenschaftlichen Konferenzen zur Fluidtechnik. Alle vier Jahre kommen Forschung, Industrie und Politik hier zusammen, um sich über aktuelle Themen rund um die hydraulische und pneumatische Antriebs- und Steuerungstechnik auszutauschen. Auch in diesem Jahr war die dreitägige Veranstaltung im Kongresszentrum Aachen gut besucht. Die Teilnehmer erwartete ein umfangreiches Programm. Allein am ersten Tag stand ein Symposium mit zwölf Beiträgen auf der Agenda – und viele weitere aus insgesamt 14 fachspezifischen Bereichen sollten an den nächsten beiden Tagen folgen. 

Thomas stellt Whitepaper vor

Thomas hat sich auch in diesem Jahr wieder eingebracht. In dem Workstream „Valve Actuation“ präsentierten wir unser Whitepaper: „The path to distributed hydraulic actuation – model-based system design of enhanced mechatronic pilot systems“. Darin stellen wir mit dem Electro Hydraulic Actuator mit Thomas Electronic Standard (EHA TES) ein smartes mechatronisches Pilotsystem für mobile Arbeitsmaschinen vor und betrachten insbesondere zwei Aspekte: Zum einen die modellbasierte Entwicklung der dezentralen Achsregelung zur teilweisen Automation der Arbeitshydraulik. Zum anderen die Frage, ob sich die Inbetriebnahme hydraulischer Achsen mit Hilfe automatischer Selbstadaption weniger aufwendig gestalten lässt.

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Mittelpunkt

„Die IFK ist ein Forum von unschätzbarem Wert, weil sich hier Spezialisten aus aller Welt über Trends, aktuelle Anforderungen und Entwicklungen austauschen, sich inspirieren und sich gegenseitig Impulse geben“, so Michael Lutz, Director Sales & Marketing der Customer Unit Off Highway Solutions bei Thomas.

Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Lage standen in diesem Jahr insbesondere Fragen der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Mittelpunkt. Der bestehende Trend zu intelligenten hydraulischen Systemen rückte mehr denn je ins Zentrum des Interesses.

Michael Lutz, Director Sales & Marketing Off Highway Solutions

Für Thomas als Technologieführer ist der intensive Austausch mit Kunden, der Wissenschaft und anderen Branchengrößen besonders wichtig. Schließlich zeigen wir mit unseren Sense. Think. Act (STA)-Produkten seit längerem, welch großes Potenzial auch im Off Highway-Bereich mit der Elektrifizierung und dem Trend hin zu komplexeren, intelligenteren Systemen verbunden ist. Entsprechend stießen Produkte wie der elektromechanische Aktuator (EMA) und der Compact Pilot Actuator (CPA) in Aachen auf großes Interesse.

Das Whitepaper „The path to distributed hydraulic actuation – model-based system design of enhanced mechatronic pilot systems“ steht für Sie zum Download bereit! (Siehe "Download Whitepaper" rechts)